Gut für sich sorgen / looking after oneself

Der November ist ganz leise gekommen und hat die goldenen Oktobertage mit kühlen Temperaturen und feinen Nebeltröpfchen abgelöst. Für viele ist er ein schwerer und trüber Monat, den es zu überstehen gilt – das ist sehr gut nachvollziehbar und ein Bedürfnis nach Wärme, Geborgenheit und Schutz klingt an. Ein wunderbarer Moment um zur Ruhe zu kommen, und sich in den eigenen vier Wänden einzuigeln. Warmes Kerzenlicht hilft uns zu entschleunigen und es ist Zeit für alles, was wir uns das ganze Jahr über für die „kalten Wintertage“ aufheben: den Roman meines Lieblingsautors zu lesen, meine alten Platten wieder mal zu hören und in Erinnerungen baden, die Stricknadeln zu schwingen oder die Wohnung umstellen. Dafür ist jetzt Zeit und Raum – bei einer Tasse Hafermilch Latte und Schokolade. Wärme macht sich breit, und die ersten Schneeflocken bringen schon zaghafte Weihnachtsgefühle mit sich – ich sorge gut für mich im November.

 

Leave a Comment